Alle Beiträge von WebmasterGEK

Neuer Ortskonvent in Rostock

Im Sommersemester 2021 gegründet bieten wir allen westfälischen Theologiestudierenden sowie allen, die es vielleicht einmal werden wollen, eine Kontakt- und Austauschfläche. 

Hier ist Platz für alle Fragen rund um das Studium, die Landeskirche sowie alles, was euch sonst auf dem Herzen liegt.

Wir sind noch ein recht kleiner Konvent hier oben an der Ostsee und bestehen momentan aus zwei Leuten.

Für dieses Semester planen wir mindestens zwei Treffen und freuen uns sehr, wenn ihr dabei seid.

Bei Fragen und Anmerkungen aller Art meldet euch gerne über die unten stehende E-Mailadresse.

Ortskonventssprecherin ist Ilka Aufderhaar.

E-Mail: ok-rostock[at]gesamtkonvent.de

Infoveranstaltung zum Coronarecht für Studierende

Am 26.04.2021 um 18 Uhr bietet die Studierendeninitiative Law Clinic Münster e.V. eine Zoom-Veranstaltung an, die sich an Studierende aller Fakultäten richtet und rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie beantworten soll. Bei der Veranstaltung wird es insbesondere um Fragen des BaföG, Kündigungsschutzrechts und des Mietrechts gehen. Daneben möchten wir auch auf bestehende Hilfsangebote, wie beispielsweise Studierendenkredite und Hilfstöpfe von Bund und Ländern, hinweisen.

Neuer Ortskonvent in Göttingen gegründet

Im Wintersemester 2020/21 hat sich in Göttingen nach vielen Jahren wieder ein westfälischer Ortskonvent ein Ortskonvent gegründet.

Ihm gehören eine Handvoll westfälischer Studierenden an.

Wenn du neu in Göttingen bist, Theologie studierst und dich für den Konvent interessierst, melde dich gern!

Kontakt: Lennart Luhmann

E-Mail: ok-goettingen[at]gesamtkonvent.de

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:G%C3%B6ttingen_Aula_May06.jpg

Ortskonvent Wuppertal per Zoom

Bericht Ortskonvent Wuppertal SoSe 20

Anders als sonst hat sich der Ortskonvent der Kirchlichen Hochschule Wuppertal dieses Semester nicht persönlich, sondern digital getroffen. Am 25.06.2020 kamen fünf Studierende und Antje Röse über Zoom zusammen. Es wurde über die letzten beiden GeKs, den Seth und aus dem LKA berichtet. Im Anschluss wurde die Frage, die schon im letzten Ortskonvent intensiv diskutiert wurde, erneut aufgegriffen: „Wie sehr darf sich die Landeskirche in das Privatleben einer*s Pfarrer*in einmischen – besonders im Hinblick auf interreligiöse Partnerschaften? Es wurde sich darauf geeinigt, dass Frau Röse (vermutlich erst im nächsten Jahr) einen offenen Abend zu diesem Thema veranstalten wird. Weiterführende Ideen sind eine Podiumsdiskussion (z.B. mit feministischen Theolog*innen) oder eine Theotagung zu diesem Thema.