Alle Beiträge von WebmasterGEK

Tagung Kirche + Kultur in Marburg

Vom  15. bis 17. November 2019 findet die Marburger Tagung zum Thema Kirche + Kultur statt. Es handelt sich um eine der größten Theologiestudierendentagungen Deutschlands. Die Organisator_innen laden zu Vorträgen, Arbeitsgruppen und zum Austausch ein. Fahrtkosten können zum Teil von ihnen erstattet werden. Hier findet ihr den Flyer mit der Anmeldung.  Anmeldeschluss ist am 01. November 2019.

Abituriententagung in Haus Villigst, 26. 09. 19 bis 27.09.19

Das Ausbildungsdezernat der EKvW veranstaltet eine Tagung für Abiturientinnen und Abiturienten, die mit dem Gedanken spielen, evangelische Theologie zu studieren.

An zwei kostenfreien Tagen in Haus Villigst werden (fast) alle Fragen rund um das Theologiestudium und den Pfarrberuf beantwortet.

Die Evangelische Kirche von Westfalen lädt Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe zu zwei Tagen mit einer Fülle an Informationen und spannenden Begegnungen ein.

Mitte Juli lassen wir Ihnen unseren Tagungsflyer mit allen Details zukommen. Bitte leiten Sie diese Vorabinformation an Religionslehrerinnen und Religionslehrer, Schülerinnen und Schüler, Pfarrerinnen und Pfarrer, gerne auch an Jugendmitarbeiterinnen und Jugendmit-arbeiter weiter.

Kontakt:

Angelika Winkelbach   angelika.winkelbach@lka.ekvw.de und

Birgit Hering                birgit.hering@lka.ekvw.de

 

 

Bericht zweite Abitagung 2018

2. Abi-Tagung 2018

Das erste Mal zwei Abi-Tagungen in einem Jahr: Am 27. und 28.09 fand die zweite Abi-Tagung 2018 in Villigst statt.
Zwei Tage saßen wir als Vertreter*innen der Theologiestudierenden von Westfalen mit 16 Teilnehmer*innen und Vertreter*innen des Ausbildungsdezernats zusammen und haben über den Pfarrberuf und das Theologiestudium informiert. Zunächst sollten die Teilnehmer*innen, von denen manche kurz vor dem Abitur stehen und andere schon eine Ausbildung hinter sich haben, sich selbst beschreiben und ihre Wünsche und Ängste in Bezug auf das Theologiestudium und den Pfarrberuf notieren. Am Donnerstag standen den Teilnehmer*innen die anwesenden Pfarrer*innen Rede und Antwort über den Pfarrberuf. Wie steht es um die eigene Frömmigkeit, geht sie im Laufe der Zeit verloren? Wie kann man sich am Alltag von der Gemeinde abgrenzen? Wie sehen die Pfarrer*innen die Zukunft der Kirche? Sind Studium und Arbeit im Ausland möglich. Zu dem Studium im Ausland konnte und Juliane Späth, die von ihrem Studium in Japan berichtete, einen kleinen Einblick geben.
In den Pausen wurde viel diskutiert und gefragt, besonders im Hinblick auf die Sprachen, die dem einen oder anderen wie eine unüberwindbare Mauer erscheinen. Doch konnten wir als Studierende und auch die Teilnehmer*innen sich gegenseitig bestärken.
Am Freitag lag der Schwerpunkt auf dem Theologiestudium, dessen Aufbau und den damit verbundenen Kontaktstellen, wie dem Vorstand der Theologiestudierenden und der ESG.
Niklas Peuckmann stellte das Studium im Allgemeinen und die einzelnen Disziplinen im Besonderen vor. In den Fragerunden zum Studium ging es natürlich auch nochmal um die Sprachen, aber auch um das Thema Examen, die Liste der Theologiestudierenden von Westfalen und die möglichen Studienorte. Wir Studierende haben von unseren Erfahrungen berichtet und Herr Dr. Beese bestärkte die Teilnehmer*innen doch auch gerne im Ausland zu studieren.
Nach vielen Fragen und Antworten, Unsicherheiten und Ermutigungen endete die zweite Abi-Tagung 2018.

Eva Meisel