Alle Beiträge von WebmasterGEK

Bericht zweite Abitagung 2018

2. Abi-Tagung 2018

Das erste Mal zwei Abi-Tagungen in einem Jahr: Am 27. und 28.09 fand die zweite Abi-Tagung 2018 in Villigst statt.
Zwei Tage saßen wir als Vertreter*innen der Theologiestudierenden von Westfalen mit 16 Teilnehmer*innen und Vertreter*innen des Ausbildungsdezernats zusammen und haben über den Pfarrberuf und das Theologiestudium informiert. Zunächst sollten die Teilnehmer*innen, von denen manche kurz vor dem Abitur stehen und andere schon eine Ausbildung hinter sich haben, sich selbst beschreiben und ihre Wünsche und Ängste in Bezug auf das Theologiestudium und den Pfarrberuf notieren. Am Donnerstag standen den Teilnehmer*innen die anwesenden Pfarrer*innen Rede und Antwort über den Pfarrberuf. Wie steht es um die eigene Frömmigkeit, geht sie im Laufe der Zeit verloren? Wie kann man sich am Alltag von der Gemeinde abgrenzen? Wie sehen die Pfarrer*innen die Zukunft der Kirche? Sind Studium und Arbeit im Ausland möglich. Zu dem Studium im Ausland konnte und Juliane Späth, die von ihrem Studium in Japan berichtete, einen kleinen Einblick geben.
In den Pausen wurde viel diskutiert und gefragt, besonders im Hinblick auf die Sprachen, die dem einen oder anderen wie eine unüberwindbare Mauer erscheinen. Doch konnten wir als Studierende und auch die Teilnehmer*innen sich gegenseitig bestärken.
Am Freitag lag der Schwerpunkt auf dem Theologiestudium, dessen Aufbau und den damit verbundenen Kontaktstellen, wie dem Vorstand der Theologiestudierenden und der ESG.
Niklas Peuckmann stellte das Studium im Allgemeinen und die einzelnen Disziplinen im Besonderen vor. In den Fragerunden zum Studium ging es natürlich auch nochmal um die Sprachen, aber auch um das Thema Examen, die Liste der Theologiestudierenden von Westfalen und die möglichen Studienorte. Wir Studierende haben von unseren Erfahrungen berichtet und Herr Dr. Beese bestärkte die Teilnehmer*innen doch auch gerne im Ausland zu studieren.
Nach vielen Fragen und Antworten, Unsicherheiten und Ermutigungen endete die zweite Abi-Tagung 2018.

Eva Meisel

Die Liste der Theologiestudierenden

Die Liste der Theologiestudierenden der Evangelischen Kirche von Westfalen

Was ist „die Liste“?

Keine Sorge, “die Liste” ist nichts schlimmes. Auf der Liste stehen alle Theologiestudierenden, die vorhaben, in der Landeskirche von Westfalen ihr erstes Examen zu machen. Das mag für den Ein oder Anderen noch in weiter scheinen, aber es macht durchaus Sinn, sich vorher dazu schon einmal Gedanken zu machen. Denn jede Landeskirche hat bestimmte für die Zulassung zum Examen. Zwar sind die Unterschiede oft nicht groß, aber es sich vorher schon einmal zu informieren. Außerdem fördert die Landeskirche die Studierenden auf ihrer Liste in verschiedenster Weise, z.B. durch eine finanzielle Förderung von Auslandsaufenthalten, eine Kostenübernahme bei Exkursionen, ein Angebot Tagungen zu wichtigen Themen (bei denen die Kirche die Kosten trägt), etc. Du siehst, es lohnt sich! Und: Wer auf der Liste steht, ist Teil des Gesamtkonvents und kann so aktiv Einfluss nehmen auf das, was im Theologiestudium geschieht und seine Meinung äußern.

Wie komm ich auf die Liste?

Wer auf die Liste will, muss nur eine Voraussetzung erfüllen: Theologie studieren. Dann schreibt man einfach eine Mail an das Ausbildungsdezernat der Landeskirche. Wer das getan hat, bekommt einige Unterlagen, die ausgefüllt werden müssen und muss zudem noch einige weitere Dinge einreichen (beglaubigtes Abiturzeugnis, Motivationsschreiben u.a.). Ist alles im Landeskirchenamt eingegangen, wird man zu einem kurzen (und netten) Gespräch mit unserem Ausbildungsdezernenten Herrn Dr. Beese ins Landeskirchenamt eingeladen. Danach steht man auf der Liste. Du siehst: Ist gar nicht schwer!